Markus Breitenberger
Heilpraktiker in München

Einsam in Partnerschaft

Zusammen sein und sich trotzdem alleine fühlen. Vielleicht haben auch Sie bereits die Erfahrung gemacht, dass Beziehungen oder gar eine Ehe Sie nicht vor Einsamkeit schützen. Was motiviert Menschen, trotzdem zusammenzubleiben? Und was hilft, wenn die innere Verbindung zueinander verloren gegangen ist? Als Heilpraktiker mit Schwerpunkt auf Paartherapie und Psychotherapie unterstütze ich Sie dabei, Entfremdung zu überwinden – in der Partnerschaft, aber auch in Hinblick auf eigene Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse.

Menschen sollten nur zusammen leben, wenn sie auch gut allein sein können. Einsamkeit jedoch ist Gift für eine Partnerschaft. Wer die Augen dauerhaft vor ihr verschließt, läuft nicht nur Gefahr, seinen Partner zu verlieren, sondern am Ende auch sich selbst. Ein erfülltes, glückliches Leben ist schlicht nicht möglich, wenn innere Wünsche und äußere Lebenssituation in einem krassen Missverhältnis stehen.

Einsamkeit macht auf Dauer nicht nur traurig, sondern  – wie Studien deutlich zeigen –  auch krank. Daher ist es wichtig, die Signale der Seele ernst zu nehmen. Als Paar, aber auch als einzelner Partner können Sie Wege finden, wieder mehr aufeinander einzugehen und die gemeinsame Zeit so zu gestalten, dass es Ihnen besser geht. In meiner Praxis für Psychotherapie und Paartherapie in München unterstütze ich Sie gern dabei.

Wie kommt`s?

Beziehungsprobleme nur einem Partner anzulasten, ist immer der falsche Weg. Gerade beim Thema Einsamkeit geht dem akuten Gefühl oft eine komplexe Vorgeschichte voraus, die zu schädlichen Verhaltensweisen innerhalb der Partnerschaft führt. Sie selbständig zu überschauen und zu bewältigen, ist oft nicht ohne Weiteres möglich. Gleichzeitig gibt es bestimmte Lebenssituationen, die Entfremdung und den Eindruck, allein auf sich gestellt zu sein, begünstigen:

  • Die Partner haben sich nach vielen gemeinsamen Jahren auseinandergelebt. Gemeinsame Interessen fehlen. Sie haben das Gefühl, sich nichts mehr sagen oder geben zu können.
  • Der Alltag frisst die Beziehung auf. Zwischen Kindern und Karriere haben die Partner ihre Zweierverbindung vernachlässigt und sich voneinander entfernt.
  • Ein neuer Job, neue Freunde oder ein Umzug haben die Beziehung aus dem Gleichgewicht gebracht. Ein Partner ist viel beschäftigt, während der andere sich plötzlich einsam fühlt.
  • Die Beziehung beruht (auch) auf gegenseitiger oder einseitiger Abhängigkeit. Gemeinsame Kinder, ein Haus oder ein möglicher Statusverlust setzen Sie unter Druck.
  • Ein Partner ist körperlich oder seelisch schwer erkrankt. Der andere fühlt sich einsam, weil er eigene Bedürfnisse in der Pflege zurückstellen muss oder den geliebten Menschen kommunikativ nicht mehr erreicht.
  • Ein Vertrauensbruch belastet die Beziehung. Statt offen miteinander umzugehen, wird das Problem verdrängt. Misstrauen und fehlende Wertschätzung nähren die Einsamkeit.
  • Ein Partner fühlt sich generell einsam, weil es an lebendigem Austausch mit anderen Personen fehlt. Alle Erwartungen zur Lösung des Problems werden auf die Beziehung projiziert.
  • Zwischen den Partnern herrschen keine Liebe und Wertschätzung mehr. Motive, zusammenzubleiben, sind vor allem Angst vor Veränderung und davor „wirklich“ allein zu sein.

Tipps

Um einen Weg aus der Einsamkeit in Ihrer Beziehung zu finden, ist es wichtig, zwei Fragen ehrlich zu beantworten: Was hält Sie noch zusammen? Und wie wollen Sie leben? In manchen Fällen zeigt sich, dass eine Trennung doch der beste Weg ist, weil die Partnerschaft nur noch symbolisch existiert und beide Partner eher belastet als beglückt.

Unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen über das gemeinsame Leben wiegen dann schwerer als die Liebe, gemeinsame Erlebnisse und familiäre Bande. Nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich eigene Wege zu gehen, mag zunächst schmerzen, wird oft aber schon bald als erleichternd empfunden, weil es Authentizität und einen Neuanfang ermöglicht.

In anderen Fällen lohnt es sich, für die Partnerschaft zu kämpfen. Viele Paare sind hoch motiviert, brauchen aber einen Anstoß von außen, um wieder mehr zueinander zu finden. Sich bewusst Zeit füreinander zu nehmen, gemeinsame Erlebnisse zu schaffen und sich auch auf körperlicher Ebene neu zu begegnen sind dabei entscheidende Schritte.

Zum Schluss der wichtigste Tipp, damit Einsamkeit in Ihrer Beziehung gar nicht erst entsteht: Pflegen Sie Ihre Partnerschaft, aber verlassen Sie sich nicht allein darauf. Wer vertrauensvolle Beziehungen auch zu Freunden und Familienmitgliedern hält, spannende Hobbys verfolgt oder sich für wichtige Herzensprojekte engagiert, schützt sich –  mit oder ohne Partner – vor dem Gefühl von Einsamkeit.

Haben Sie noch Fragen zu Paarberatung und Paartherapie?

M. Breitenberger
Klenzestraße 60
80469 München
Tel. 089-20244844
Mail an Praxis