Markus Breitenberger
Heilpraktiker in München

Zum wiederholten Mal eine Bereicherung

Hallo Markus, das Wochenende mit dir und der Gruppe war auch zum wiederholten Mal eine Bereicherung. Ich habe viel über mich selbst gelernt und für meinen Weg konkrete Ansätze mitgenommen, die ich im Alltag umsetzen kann. Faszinierend zu sehen, wie ich Taketina neu erleben und erfahren konnte. Die Mischung aus Gruppengespräch, Informationen von dir, persönlichen Gesprächen mit den Teilnehmern, Taketina und die Umgebung in Zist ist perfekt um ein paar Tage – abseits des Alltags – zu sich selbst zu finden. Mein Ziel, Gefühle wahrzunehmen und annehmen zu können, bin ich ein grosses Stück weiter gekommen. Vielen Dank für deine Geduld und einfühlsame Art die Gruppe zu leiten.

Zu Hause im Hier und Jetzt

Lieber Markus, Du hast es geschafft, mich wirklich ins Hier und Jetzt zu holen. Wieder zu hause angekommen, kann ich endlich wieder das „Nichtstun“ geniessen und es gelingt mir auch im Tun nicht nur zu machen sondern zu (er)leben. Ich bin zurück auf dem Weg zu meinem ganz eigenen Rhythmus. Und ich weiss, dass ich mich jederzeit mit meinem Herz, meiner Quelle verbinden kann, die mich stets gut beraten wird. Gleichzeitig achte ich mehr auf die Verbindung zu meinen Mitmenschen, auf die „nonverbale Poesie“. Auch meine Krankheit ist zu einem Stück Seele geworden, mit dem ich liebevoll und neugierig kommunizieren kann. Ich danke Dir Markus, für dieses wohltuende Seminar, das Du durch Deine eigene Verbindung zu Dir selbst und zu jedem einzelnen in der Gruppe zu einem so intensiv spürbaren ErLEBNIS gemacht hast. Es ist ein großes Vergnügen, Deinen einprägsamen, teilweise sehr erheiternden,  aber auch berührenden Geschichten und Veranschaulichungen zu lauschen. Zum ersten Mal habe ich einen Therapeuten auf Augenhöhe wahrgenommen, der gleichzeitig einen riesigen Erfahrungsschatz besitzt. Danke Dir für Deine Klarheit, Präsenz, Hingabe und für Deinen Humor. Danke der lieben Gruppe.

Positiv überrascht

Hallo Markus, ja ich gehöre auch zu den Menschen, die mit gemischten Gefühlen zu diesem Seminar kamen. Aber umso mehr wurde ich positiv überrascht durch die Erfahrungen, Geschichten, Erlebnisse und Gespräche der Menschen untereinander, in Gruppe und mit dir. Dabei habe ich wirklich tolle Menschen in der Gruppe kennengelernt. Ich möchte dir sagen, dass sich mein Rucksack des Lebens etwas leichter anfühlt als vor dem Seminar.

Eine einfache persönliche Anregung, die mir im Alltag sehr hilft

Lieber Markus, ich möchte mich für dein Seminar „Krankheit als Weckruf“ bedanken. Innerlich kämpfte ich anfangs mit der Angst wie sich das „Psychoseminar“ auf mich und mein Leben auswirken könnte. Will ich das wirklich, brauche ich so ein Seminar, werde ich psychisch beeinflusst, wird meine Lebensweise kritisiert oder in Frage gestellt und geht es mir danach womöglich schlechter? Die Frage kann ich im Nachhinein ganz einfach und klar beantworten, keine meiner Ängste war berechtigt und das Seminar war eine positive Erfahrung und wurde sehr professionell von Dir geführt. Die Tipps und Anregungen waren lehrreich und jeder konnte selbst entscheiden, wie weit er sich öffnet und in die Gruppe einbindet. Was ich persönlich besonders angenehm empfinde ist, dass ich mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren bin und keine radikale Problembewältungsmethode im Gepäck hatte, sondern eine einfache persönliche Anregung, die mir im Alltag sehr hilft.

Genau die richtige Entscheidung

Kurz vor dem Beginn des Seminars kamen bei mir einige Zweifel auf, ob unter anderem so ein Seminar für mich wirklich das Richtige ist bzw. ob es mir auch helfen kann. Trotz meiner Bedenken habe ich mich dann kurzfristig doch für das Seminar entschlossen. Während dem Seminar stellte ich dann fest, dass ich genau die richtige Entscheidung, mit meiner Teilnahme an dem Seminar „Krankheit als Weckruf“, getroffen habe. Zum einen war ich sehr überrascht, dass ich durch meine inneren Konflikte teilweise mich mit den anderen Gruppenteilnehmern gespiegelt habe. Diese positive Erfahrung war und ist für mich sehr hilfreich. Jetzt weiß ich auch, dass es anderen Personen womöglich genau so geht wie mir. Zum anderen stellte ich auch ziemlich schnell fest, dass ich mich in der Gruppe nicht wie gewöhnlich verstellen und/ oder anpassen musste. Ganz im Gegenteil, Herr Breitenberger bzw. die Gruppe haben mich so akzeptiert wie ich bin. Ich habe mich dadurch in einer Art und Weise verstanden gefühlt. Auch diese Erfahrung war relativ neu für mich. Durch all diese Merkmale konnte ich dann im laufe des Seminars ein wenig Vertrauen in die Gruppe aufbauen. Gerade diese Thematik mit dem Vertrauen ist bei mir grundsätzlich sehr schwierig. Denn aufgrund schlechter Erlebnissen in der Vergangenheit fehlt mir jegliches Vertrauen in meinen Mitmenschen. Dies macht natürlich für andere den Anschein, als wäre ich zum Beispiel unnahbar oder verschlossen. Die Teilnahme an dem Seminar hat sich allein schon unter den gemachten Erfahrungen in dieser Zeit für mich gelohnt. Aber auch das eigentliche an dem Seminarwochenende, wie zum Beispiel die vielen wertvollen Informationen von Herrn Breitenberger, die persönlichen Erfahrungen der einzelnen Teilnehmer oder auch das rhythmische Bewegen (TaKeTiNa) waren eine riesige Bereicherung. Derzeit denke ich noch oft über das tolle Seminar und die damit verbundenen Erinnerungen und Begegnungen nach. Ich möchte auf jeden Fall in Zukunft ein solches Seminar von Herrn Breitenberger wieder besuchen. Aber dafür muss ich erstmals an mir selbst ziemlich arbeiten, sodass ich mich beim nächsten Mal noch mehr auf das Seminar einlassen kann. Dank der großartigen Unterstützung von Herrn Breitenberger bin ich aber auf dem besten Weg dahin. VIELEN DANK an Herrn Markus Breitenberger und vor allem auch an die gesamte Gruppe!

Eine ganz neue Leichtigkeit

Lieber Markus, ich schreibe Dir gerne meine Eindrücke vom Wochenende: Das Seminar hat mir geholfen, meine Denkstrukturen aufzuweichen und wieder mehr zu spüren.
Drehte ich mich vor dem Wochenende noch viel um das „warum“ und den Auslösern meiner Krankheit, habe ich nun eine Idee davon bekommen (genauer gesagt gespürt) wie es ist, diese Last loszulassen und dadurch heil zu werden. Das schafft in mir eine ganz neue Leichtigkeit. Das Arbeiten in einer Gruppe war für mich neu. Doch konnte ich letztendlich in der Gemeinschaft schneller reflektieren und hatte Vertrauen mich zu zeigen. Ich gehe klar und weich aus dem Seminar und bin sehr dankbar für die wunderbare Arbeit von Markus Breitenberger.

Zurückhaltende und doch immer passende Moderation
 
Es war nicht immer einfach, an meinen Themen zu arbeiten – und das wird es sicher auch in Zukunft nicht, aber es hat mir unheimlich viel gebracht, endlich dahin zu gehen, wo es weh tut und die Dinge anzugehen, die ich schon so lange mit mir rumschleppe. 
Die zurückhaltende und doch immer passende Moderation von Markus war super – hat gestützt, da wo es nötig war und uns doch genug Raum für die Arbeit in der Gruppe gelassen.
Mutiger, bewusster und mit ersten Ideen zu kleinen Veränderungen in meinem Leben ging ich nach 3 Tagen nach Hause.