Ratgeber und medizinische Beratung München

Wissenswertes zu Behandlungsschwerpunkten von Heilpraktiker M. Breitenberger

Qualitätsrichtlinien des Redaktionsteams

Autoimmunerkrankungen

Mehr als fünf Prozent der Menschen in den westlichen Industrieländern sind betroffen. In den vergangenen Jahren wird eine stetige Zunahme von Neuerkrankungen registriert. M. Breitenberger ist Buchautor zu diesem Thema und informiert Sie über Ursachen, Symptome und Behandlung von Autoimmunerkrankungen.

Bindungstheorie

Die Bindungstheorie liefert essentielle Aussagen über die psychische Entwicklung von Menschen. Sie beschreibt, wie ein Grundbedürfnis nach Bindung und Beachtung die Beziehung zu sich selbst und anderen Menschen lebenslang prägt. Informieren Sie sich über Bindungstypen, Bindungsstörungen und Schutzfaktoren für eine gesunde Entwicklung.

.

Bluthochdruck

Ein Drittel der Deutschen haben einen zu hohen Blutdruck. Meist wissen sie aber nichts davon. Denn Bluthochdruck tut nicht weh und schränkt auch erst einmal nicht spürbar die Lebensqualität ein. Die Hälfte der Herzinfarkte und Schlaganfälle wären vermeidbar, wenn Bluthochdruck rechtzeitig erkannt und behandelt würde.

Borreliose

Borreliose ist eine der häufigsten bakteriellen Infektionskrankheiten in Deutschland, lässt sich aber nur schwer diagnostizieren und behandeln. Erfahren Sie, wie Sie die Erkrankung möglichst zeitnah erkennen können, welche Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten es gibt und was Sie persönlich tun können, um gar nicht erst gestochen zu werden.

Burnout-Syndrom

Stress ist lt. WHO eine der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts. Jeder fünfte Deutsche leidet unter gesundheitlichen Stressfolgen. Es gibt viele Ursachen für Stress –  und es gibt viele Möglichkeiten Stressfolgen zu behandeln und vorzubeugen. M. Breitenberger ist Spezialist in der Burnout-Prophylaxe und Behandlung.

CED – Morbus Crohn & Colitis ulcerosa

Von einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED) sind in Deutschland etwa 400.000 Menschen betroffen. Die ersten Krankheitszeichen zeigen sich meist im frühen Erwachsenenalter, mitunter erkranken aber auch schon Kinder. Informieren Sie sich über Ursachen, Symptome, Diagnostik und wirksame Behandlungsmöglichkeiten.

Corona-Virus

Am 11. März 2020 wurde die weltweite Ausbreitung der Infektionskrankheit „Coronavirus Disease 19“, kurz COVID-19, von der Weltgesundheitsorganisation zu einer Pandemie erklärt. Was Sie über das SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 wissen sollten, lesen Sie hier.

Darmflora, Mikrobiom, Dysbiose

Der menschliche Darm wird besiedelt von der Darmflora, auch Mikrobiom genannt, die von Billionen an Mikroorganismen gebildet wird. Bei vielen chronischen Erkrankungen ist die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten. Wie die Darmflora aufgebaut und gestärkt wird, erfahren Sie in diesem Ratgeber-Artikel.

Fieber und Fieberkrämpfe

Ab wann spricht man von Fieber? Wie und wo wird richtig Fieber gemessen? Soll man Fieber senken und was für natürliche Heilmittel gibt es? Was ist ein Fieberkrampf und wie kann er verhindert werden? Informieren Sie sich und helfen Sie Ihrem Kind richtig gesund zu werden.

Fettleber

Anders als die alkoholische Fettleber, die durch langjährigen Alkoholgenuss entsteht, wird die nicht-alkoholbedingte Fettleber vor allem durch ein Überangebot an Fett und Bewegungsmangel hervorgerufen. Die Fettleber (Steatosis hepatis) ist die häufigste Lebererkrankung in Deutschland – und wird meist erst in fortgeschrittenen Stadien erkannt.

Hashimoto-Thyreoiditis

Obwohl sehr viele Menschen von Hashimoto betroffen sind, besteht bei Ärzten eine erschreckende Unkenntnis über mögliche Auslöser und eine erfolgreiche Behandlung. Heilpraktiker M. Breitenberger ist Buchautor, Referent und Experte in der Behandlung dieser Erkrankung.

Histaminintoleranz

Die Symptome einer Histaminintoleranz sind vielfältig und unspezifisch. Nur wenige Ärzte und Patienten wissen, dass eine Histaminunverträglichkeit hinter den Beschwerden steckt. Erfahren Sie hier, wie Sie eine Histaminintoleranz erkennen und behandeln können.

Hypercholesterinämie

Eine Hypercholesterinämie, die durch erhöhte Blutfettwerte gekennzeichnet ist, zählt zum „tödlichen Quartett“ des Metabolischen Syndroms. Informieren Sie sich, wie Sie diesen Risikofaktor für Herzinfarkt erkennen, vorbeugen und behandeln können.

Insulinresistenz

Nach einer Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Insulinresistenz, die in den meisten Fällen am Anfang eines Typ-2-Diabetes steht, die wichtigste Komponente des „tödlichen Quartett“ des Metabolischen Syndroms. Informieren Sie sich über: Symptome, Diagnose, Prävention und Behandlung.

Jod & Schilddrüse

Jod ist ein essentielles Spurenelement, das nur in winzigen Mengen im Körper vorkommt und mit der täglichen Ernährung aufgenommen werden muss. Dazu ist Jod ein zentraler Bestandteil der Schilddrüsenhormone. Informieren Sie sich über den täglichen Bedarf, die Folgen von Jodmangel und Jodüberschuss – und wie Sie das verhindern können.

Krebserkrankung

Was kann ergänzend zur schulmedizinischen Therapie bei Krebs gemacht werden? Hier finden Sie Hilfe durch ein bewährtes Behandlungskonzept aus Homöopathie, Psychotherapie und Naturheilkunde – damit Sie nach der Diagnose nicht verzweifeln, wichtige Fragen klären und Zuversicht für den Heilungsprozess schöpfen können.

Leaky-Gut-Syndrom

Als Folge unserer modernen Lebensweise dringen unverdaute Nahrungsbestandteile, Bakterien und Giftstoffe durch eine geschädigte Darmschleimhaut in den Blutkreislauf ein, rufen hier Entzündungen hervor und können Auslöser von Autoimmunerkrankungen sein. Wie kann man diese Störung verhindern, erkennen und erfolgreich behandeln?

Lupus erythematodes

Lupus erythematodes ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die zur Gruppe der Kollagenosen gezählt wird und damit zum Formenkreis der rheumatischen Autoimmunerkrankungen gehört. Informieren Sie sich über Symptome, Diagnose und ein erfolgreiches, integratives Behandlungskonzept, wie es der Heilpraktiker M. Breitenberger anbietet.

Masern

Wie kommt es, dass diese Kinderkrankheit die Gesundheitsbehörden zu solch großen organisatorischen und finanziellen Anstrengungen veranlasst? Warum wird diese Erkrankung so vehement bekämpft? Was spricht für oder gegen eine Masernimpfung?

Metabolisches Syndrom

Bauchbetontes Übergewicht, erhöhte Blutfettwerte, Bluthochdruck und Insulinresistenz bilden das Metabolische Syndrom. Diese vier Risikofaktoren werden „tödliches Quartett“ genannt. Auch wenn es keine spürbaren Beschwerden hervorruft, ist es doch der gefährlichste Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Morbus Basedow

Diese Erkrankung ist die häufigste Ursache für eine Überfunktion der Schilddrüse. Die schulmedizinische Therapie beschränkt sich darauf, die Symptome der Schilddrüsenüberfunktion zu unterdrücken. Heilung ist möglich durch eine ganzheitliche Therapie mithilfe der Methoden der Komplementärmedizin, insbesondere der klassischen Homöopathie sowie naturheilkundlichen Maßnahmen. 

Nebennierenschwäche

Sie sind ständig müde und erschöpft? Sie werden häufig krank und können sich kaum noch richtig erholen? Dahinter könnte sich eine Nebennierenschwäche verbergen – eine typische Zivilisationskrankheit, die nur selten erkannt wird. Informieren Sie sich über Ursachen, Symptome und bewährte Behandlungsmöglichkeiten.

Östrogendominanz und Progesteronmangel

Prämenstruelles Syndrom, stetige Gewichtszunahme und unerfüllter Kinderwunsch sind nur ein paar Symptome hinter denen eine oft lange unerkannte Östrogendominanz stecken kann. Erfahren Sie mehr über Symptome, Diagnose und wirkungsvolle Behandlung.

Polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS)

Übergewicht, übermäßiger Haarwuchs, Akne, Stimmungsschwankungen, Hashimoto-Thyreoiditis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes – was haben all diese Beschwerden mit PCOS zu tun?

Prämenstruelles Syndrom (PMS)

PMS gehört zu den häufigsten gynäkologischen Beschwerdebildern. Meist werden hormonelle Verhütungsmittel dafür verordnet. Dabei gibt es auch Behandlungsmöglichkeiten ohne Nebenwirkungen. Woher kommt PMS? – und vor allem, wie werden Sie es wieder los? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Rheumatoide Arthritis

Die rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung und die häufigste chronisch-entzündliche Gelenkerkrankung weltweit. Mit schulmedizinischer Therapie ist eine Linderung der Symptomatik, jedoch keine Heilung möglich. Mit dem Behandlungsansatz, wie er hier von Heilpraktiker M. Breitenberger vorgestellt wird, konnten zahlreiche Heilungsverläufe dokumentiert werden. Informieren Sie sich über die richtige Diagnose, Therapie und Ernährung bei rheumatoider Arthritis.

Salutogenese

Wie entsteht Gesundheit? In der modernen Medizin ist man so fokussiert auf die Bekämpfung von Krankheit, dass diese wichtige Frage häufig unbeachtet bleibt. Erfahren Sie hier, wie Sie die Widerstandsfähigkeit gegenüber psychischen Krisen, sozialen Konflikten und potentiellen Krankheitsauslösern steigern können.

Scharlach

Scharlach zählt zu den häufigsten Infektionskrankheiten bei Kindern, doch können auch Jugendliche und Erwachsene betroffen sein. Ausgelöst wird Scharlach durch Streptokokken und tritt vor allem in den Wintermonaten auf. Wie kann man Scharlach erkennen und ohne Antibiotika wirksam behandeln? Das und vieles mehr erfahren Sie in diesem Ratgeber-Artikel.

Schilddrüsenwerte in der Schwangerschaft

„Kommt mein Baby gesund zur Welt?“ Für Schwangere hat diese Frage allerhöchste Priorität. Eine leichte Unterversorgung mit Schilddrüsenhormonen kann die gesunde Entwicklung eines Kindes während der Schwangerschaft gefährden. Informieren Sie sich was es zum Schutz von Mutter und Kind unbedingt zu beachten gilt.

Schuppenflechte (Psoriasis)

Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine chronische Hautkrankheit, die zu den Autoimmunerkrankungen zählt. Eine ursächliche Behandlung ist mit den Mitteln der Schulmedizin nicht möglich. Es gibt aber eine Vielzahl an Möglichkeiten mit alternativmedizinischen Therapiemethoden, die Hautbeschwerden ohne Nebenwirkungen zu lindern und in einigen Fällen auch die Krankheit auszuheilen.

Sinusitis

Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) ist weit verbreitet und gilt als eine Art Volkskrankheit. Mindestens jeder fünfte Erwachsene erkrankt in Deutschland wenigstens einmal im Jahr an einer Sinusitis. Da es eine durch Viren hervorgerufene Erkrankung ist, helfen Antibiotika meist nicht. Naturheilkunde und Homöopathie sind wirkungsvolle Möglichkeiten in der Behandlung einer Sinusitis.

Streptokokken-Angina

Bei Eltern zu Unrecht gefürchtet und von Kinderärzten fast immer mit Antibiotika behandelt, führen Streptokokken nur in sehr seltenen Fällen zu Komplikationen. Kann man Streptokokken ohne Antibiotika verantwortungsvoll natürlich behandeln? Erfahren Sie hier wie das möglich ist!

Testosteronmangel & Wechseljahre bei Männern

Auch Männer kommen in die Wechseljahre, die von einem Testosteronmangel ausgelöst werden. Anders als bei Frauen, treten die Wechseljahre bei Männern aber nicht so abrupt, sondern deutlich langsamer und schleichend auf und werden dadurch häufig übersehen. Informieren Sie sich über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten der Wechseljahresbeschwerden von Männern.

Tetanus

Der Wundstarrkrampf ist auch heute noch das Schreckgespenst für viele Eltern – zu Recht? Muss man alle Säuglinge gegen diese Erkrankung impfen lassen?

Tinnitus

Tinnitus ist meist nicht gefährlich, aber eine nervige Plage, die Betroffene an den Rand der Verzweiflung bringen kann. Die herkömmliche Behandlung mit Kortison reicht meist nicht aus. Ursachen, Symptome und was bei Tinnitus wirklich hilft, erfahren Sie in diesem Artikel.

Übergewicht

Zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen in Deutschland sind übergewichtig. Dabei ist Übergewicht ein bedeutsamer Faktor für viele Beschwerden und kann die Entwicklung chronischer Krankheiten begünstigen. Informieren Sie sich: Was sind die Ursachen? und wie bekommt man lästige Pfunde wieder los?

Vitamin D

Vitamin D wird von den einen als Wundermittel angepriesen und von anderen in der Bedeutung unterschätzt. Aber wofür ist Vitamin D wirklich gut und wieviel braucht man davon? Hier erhalten Sie Informationen, die sich in der Praxis bewährt haben.

Zecken und die Frühsommer-Meningoenzephalitis

Zecken können gefährliche Erkrankungen übertragen. Neben der möglichen Infektion mit Borreliose bereitet vor allem die FSME, eine Entzündung des Gehirns bzw. der Hirnhäute, vielen Menschen Sorgen. Doch wie gefährlich ist die Krankheit tatsächlich? Wie erkennt und behandelt man sie? Und ist die vorsorgliche Impfung wirklich notwendig?